Pöl - Tec

Biokraftstoffe & Alternative Energie - Pflanzenöl Umrüsten / Tankstellen



 

 

Auto Tipps und Tricks

Tipps rund um das Auto

Lassen Sie den Anlasser nie laenger als 20 Sekunden laufen!
Beim Anlassvorgang fliesst eine extrem hohe Strommenge durch die Batteriekabel. Wird der Anlasser zu lange ununterbrochen betaetigt, kann dies zu Schäden an den Batteriekabeln bis hin zum Schmelzen der SchutzisoTierung führen sowie zu Schäden durch Überhitzung am Anlasser selbst.

Wenn Ihr Motor jemals ueberhitzt wurde, hat das Getriebe sich wahrscheinlich auch ueberhitzt.
Lassen Sie möglichst umgehend das Getriebeoel wechseln, denn bei Überhitzung verliert es viel von seinen Schutzeigenschaften.

Wenn die Leerlaufdrehzahl nicht konstant bleibt.
Die Leerlaufdrehzahl sollte nicht schwanken. Mögliche Ursachen für Drehzahlschwankungen:

* Mangelhafte Einspritzdüsen
* Zündkerzen
* Steuergerät

Der Austausch oder die Reparatur des Steuergeraetes ist richtig teuer. Lassen Sie sich in der Werkstatt davon ueberzeugen, dass die Ursache wirklich beim Steuergerät liegt und nicht an den Einspritzdüsen oder Zündkerzen. Erst dann erteilen Sie den Auftrag zur Reparatur.

Wenn Sie beim Bremsen Vibrationen spueren.
Die meisten Mechaniker werden in diesem Fall den Austausch der vorderen Bremsscheiben vorschlagen. Aber die Ursache kann auch in den hinteren Bremstrommeln (oder bei entsprechender Ausruestung den hinteren Bremsscheiben) liegen. Nehmen Sie die Vibrationen mehr über das Lenkrad wahr, sind die vorderen Scheiben der Ausloeser. Spueren Sie die Vibrationen mehr über den Sitz, kommen sie von den hinteren Bremsen.

Die oeldrucklampe auf dem Armaturenbrett ist keine Anzeige für den Motoroelstand.
Die Lampe leuchtet auf, wenn der oeldruck zu niedrig ist. Zu diesem Zeitpunkt kann der Motor wegen Olmangel bereits beschädigt sein.

Zwei moegliche Ursachen von oelverlust
oelverlust ist auf eine defekte Zylinderkopfdichtung oder undichte Ventildeckeldichtungen zurueckzufuehren. Das erste ist viel teurer als das zweite. Passen Sie auf welche Ursache in der Werkstatt behoben wird und was Ihnen in Rechnung gestellt wird.

Weisser Rauch aus dem Auspuff, wenn der Motor auf Betriebstemperatur ist.
Bei einer undichten Zylinderkopfdichtung kann Kuehlmittel in die Brennraeume gelangen, und das erzeugt bei der Verbrennung Wasserdampf.
Andere Ursachen sind: Öl in der Kuehlerfluessigkeit oder Wasser im Motoröl.

Wenn Sie Öl in den Motor nachfuellen, stellen Sie sicher, dass kein Öl auf die Zuendleitungen geraet.
Ansonsten sofort abwischen, denn Öl greift die Isolierung der Leitungen an und kann dadurch kostspielige Reparaturen verursachen.

Schüssel für Leichtmetallraeder
Um Leichtmetallfelgen vor Diebstahl zu schuetzen, werden diese durch ein Schloss an einer Radmutter oder durch eine verschliessbare Abdeckung über den Radmuttern gesichert. Manche vergessen beim Verkauf die zughoerigen Schüssel zu uebergeben. Denken Sie daran, sonst droht ein teurer Austausch. Leichtmetallraeder sollten im Fahrzeugbrief eingetragen sein und eine ABE haben. Wenn das Ersatzrad eine Standard-Stahlfelge hat, benoetigen sie dafuer den passenden Radmuttern 4-Schraubensatz.

Vorbereitung auf die Winterzeit

  • Scheinwerfer: Wenn die Scheinwerfer innen beschlagen. deutet das auf Spruenge in der Streuscheibe oder Undichtigkeiten hin mit der Folge eingeschraenkter Lichtausbeute und Korrosion der Reflektoren.
  • Karosserie: Lackschaeden ausbessern. Am besten den Lack der Karosserie zwei mal pro Jahr einwachsen: vor und nach dem Winter.
  • Tueren: Tuerdichtungen mit Gummipflegemittel behandeln. Damit vermeiden Sie, dass Tueren bei kaltem Wetter einfrieren.
  • Kuehlsystem: Langzeit-Frostschutzmittel können ihre Wirkung im Laufe der Zeit verlieren. Am besten Frostschutzmittel vor dem Winter wechseln.
  • Frostschutz in Scheiben/Scheinwerfer-Waschanlagen ueberpruefen.
  • Batterie: Saeurestand pruefen. Wenn die Batterie aelter ist als vier Jahre, empfiehlt sich ein Belastungstest, am besten auch gleich eine Überpruefung der gesamten Zuendanlage einschliesslich Lichtmaschine.

Das notwendigste Autozubehoer im Winter
Im Winter unverzichtbar: Eiskratzer, Handschuhe, Anti-Beschlagtuch, Starthilfekabel, Abschleppseil oder -stange, Handfeger.

So vermeiden Sie, dass die Tueren in Winter festfrieren.
Schmieren Sie die Tuergummidichtungen mit Glyzerin oder mit einer Handsalbe ein.

Panne im Ausland.
Im Ausland gelten andere Abschleppvorschriften als in Deutschland.

Österreich:
Kein Warnblinker wärend des Abschleppens, nur Abblendlicht. Hoechstens Tempo 30 km/h, auf Autobahnen 40 km/h.

Schweiz:
Erlaubtes Abschlepptempo hoechstens 40 km/h. Strafen (16 bis 20 km/h zu schnell beim Abschleppen) bis zu 150 Euro.)

Italien:
Privates Abschleppen ist generell verboten. Der Italienische Automobildub ACI hat das Monopol. Als Tipp: Immer die dafuer vorgesehenen Nottelefone benutzen!

Viele Leute ruinieren ihre Tuerschloesser, ohne es zu wissen.
Benutzen Sie Tuerschlossenteiser mit Alkoholkomponenten nie, ohne das Tuerschloss anschliessend neu zu schmieren. Alkohol verduennt das Schmiermittel im Schloss, macht dadurch das Zu- und Aufschliessen schwieriger und kann das Schloss ganz ruinieren. Verwenden Sie nach dem Einsatz eines Tuerschlossenteisers ein Grafitschmiermittel (kein Öl!).

Probleme mit dem Anlassen im Winter
Laesst sich der Motor bei niedrigen Temperaturen trotz drehendem Anlasser nicht starten, kann das an abgenutzten Zündkerzen oder an Kriechstrom in der Zuendanlage liegen, was durch Schmutzablagerungen und Feuchtigkeit beguenstigt wird. Bei Dieselmotoren können defekte Gluehkerzen die Ursache sein.

Wie bekomme ich den muffigen Geruch aus meinem Auto weg?
Ein Luftreiniger oder eine Dampfreinigung wird nur voruebergehend das Problem lösen. Der Trick ist, die Teppiche reinigen, dann diese entfernen und die Fussbodenwanne waschen (die Geruchsquelle befindet sich ueblicherweise zwischen der Fussbodenwanne und dem Teppich, wo sich Feuchtigkeit ansammelt). Vergessen Sie nicht, Fussboden, Sitze, Teppiche und alle Polster mit einem Desinfektionsmittel zu reinigen.

Halten Sie nicht dauerhaft Ihre Hand auf dem Schalthebel knopf.
Damit erhoehen Sie wesentlich die Lebensdauer Ihres Getriebes.

Benutzen Sie Nagellackentferner, um Chromteile zu reinigen.
Nagellackentferner ist auch ein vorzuegliches Reinigungsmittel für andere Teile. Er enthaelt Aceton und entfernt Teer und Schmutz. Aber Vorsicht! Genauso gut kann ein Nagellackentferner den Lack beschädigen.

Wie man einen rostigen fest sitzenden Bolzen ausschraubt.
Erhitzen Sie den Bolzen mit einer Propangasflamme. Nehmen Sie dann eine Kerze und lassen Sie ein bisschen Wachs um den Bolzenkopf schmelzen. Das Wachs wirkt dann als Gleitmittel, und der Bolzen lässt sich leichter lösen.

Quietschender Keilriemen.
Rauen Sie die Laufrolle mit feinem Sandpapier an und reinigen Sie den Riemen von Fett.

Benutzen Sie Moebelpolitur für Plastik- und harte Vinylteile.
Moebelpolitur erzeugt einen schoenen Glanz und vermindert das Einstauben.

Kleines Kuehlerleck
Hier ein Tipp für eine Notreparatur: Geben Sie einen Essloeffel Pfeffer oder Eiweiss in den Kuehler. Das hilft Ihnen, wenigstens bis zur naechsten Werkstatt fahren zu können.

Decken Sie die Bremsbelaege mit Klebefohe ab, wenn Sie an den Bremsen arbeiten.
Damit vermeiden Sie, dass Fett oder Öl auf die Bremsbelaege geraet (was immer zu geschehen scheint). Nach Abschluss der Arbeiten entfernen Sie die Folie wieder.

Wenn der Motor im Verkehr ueberhitzt hat.
Schalten Sie in den Leerlauf und geben Sie ein wenig Gas, um den Kuehlmitteldurchfluss zu erhoehen. Sinkt die Motortemperatur nicht ausreichend ab, schalten Sie bei offenen Fenstern die Heizung auf Maximum, um zusaetzlich Hitze vom Motor abzuleiten.

Hoher Benzinverbrauch durch Fahrwerk verursacht
Bevor Sie in einer Werkstatt zu hohen Verbrauch beseitigen lassen, sollten Sie das Folgende am Fahrwerk ueberpruefen:

* zu niedriger Reifendruck
* defekte Radlager
* schleifende Bremsen
* rutschende Kupplung

Als Faustregel beim Reifendruck gilt: 0,5 bar zu wenig = 5 Prozent mehr Verbrauch.

Benzin sparen durch andere Einkaufsgewohnheiten?
Warum nicht!
Der ADAC hat errechnet, dass Samstags Vormittag und Nachmittag die Parkplatzsucherei in den Einkaufszentren fast drei Viertel des gesamten Verkehrs ausmacht. Dabei werden gewaltige unnoetige Mengen von Benzin verbrannt. Wenn Sie an anderen Tage einkaufen, sparen Sie Benzin.

Mit Hoechstgeschwindigkeit fahren kostet viel Benzin / Diesel und viel Geld!
Bedenken Sie: Wenn Sie die letzten 5 km/h der moeglichen Hoechstgeschwindigkeit nicht nutzen, sparen Sie 10 % Benzin. Bei 20 Prozent unter der Hoechstgeschwindigkeit sparen Sie rund ein Drittel Treibstoff!

Ein kalter Motor braucht bis zu 40 Prozent mehr Treinstoff.

Hier gilt als Tipp: Kurzstrecken vermeiden! Die Kurzenstrecken wirken uebrigens nicht nur auf den Treibstoffverbrauch aus, sondern auch auf den oelverbrauch und erhoehen allgemein den Motorverschleiss.

Fuellen Sie im Sommer niemals den Tank ganz voll!
In Sommerzeiten dehnen sich Benzin und Diesel durch die Wärme aus und gehen durch das Entlueftungsventil verloren.

Lassen Sie bei jeder Inspektion die Zündung pruefen!
Durch eine falsch eingestellte Zündung oder abgenutzte Zündkerzen kann Ihr Wagen bis zu 20 % mehr Benzin verbrauchen.

 

   
 

Buffer

Pöl-Tec Die Pflanzenöl und Autogas - Auto Informationsseite Stand: Partner von: AfricaExpedition Motorradreiseforum Tags24 Texte oder Teile davon aus Wikipedia Ihr Inhalt steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Pflanzenöl & Biokraftstoffe - Alternative Energie - Biokraftstoffe & Alternative Energie - Pflanzenöl Bioethanol Auto Technik und Tankstellen.